Schienbeinkantenschmerz, Tibiakantensyndrom, Shin splint

 

Schmerzen an der Schienbeinkante sind die häufigsten Beschwerden am Unterschenkel, die durch sportliches Training und Belastungen verursacht werden.Tibiakantensyndrom und Shin splint sind Sammelbegriffe für die Erkrankung. Es sind Sportler aller Leistungsstärken betroffen. Die Beschwerden treten auch bei völlig untrainierten Menschen auf, die sich einer ungewohnten Belastung ausgesetzt haben. Im Wesentlichen handelt es sich um eine Entzündungsreaktion von überlastetem
Gewebe an der Verbindung zwischen Schienbein und dem hinteren Schienbeinmuskel. Der Muskel zieht an der inneren Schienbeinkante, an der er großflächig ansetzt. Durch Überlastung kommt es hier zu schmerzhaften lokalen Entzündungsredaktionen.
Die Stressfraktur der Tibia (Schienbein) und das vordere Kompartmentsyndrom sind seltener und bedürfen sofortiger ärztlicher Behandlung. In diesen Fällen treten die Beschwerden meist so akut auf, dass sie zwingen das Training sofort einzustellen.

Ursachen für Schmerzen an der Schienbeinkante (Tibiakantensyndrom):

  • Dem Trainingszustand nicht angepasste Belastung beziehungsweise Überlastung.
  • Mechanische Fehlstellung wie Hyperpronation, Knickfuß und Senkfuß. Es kommt zu einer Abflachung des Fußgewölbes, die Innenknöchel neigen sich nach innen, der Abrollvorgang des Fußes wird gestört. Die Gewebe werden überdehnt und sind anfälliger für Verletzungen.
  • Training auf zu hartem Untergrund.
  • Trainingsschuhe mit ungenügender Dämpfung.

Behandlung und Vorbeugung:

  • Sofortige Reduzierung der Trainingsbelastungen.
  • bei starken und/oder akut einsetzenden Beschwerden (im Zweifel immer) einen Arzt kosultieren!
  • Falls erforderlich: die zeitweise Nutzung von Gehstützen.
  • ActiPatch - pulsierendes Magnetfeld
  • Lokale Kälteanwendung durch kühlende Umschläge oder Cold-Packs.
  • Falls vom Arzt verordnet: die Einnahme von entzündungshemmenden und schmerzstillenden Medikamenten
  • Dehnungsübungen - ProStretch
  • Leichtes Schwimmtraining zum Erhalt der Fitness
  • Verbesserungen der Fußstatik durch Tragen von Einlagen
  • Verbesserung der Lauftechnik (Laufseminar besuchen)
  • Training der fuß- und sprungelenksstabilisierenden Muskulatur
  • einseitiges Training vermeiden (häufig wechselnde Untergründe)
  • Übungen zur Schulung von Kraft, Technik und Koordination

Sehen Sie auch: